Injektionstherapie

Mittels Injektion (unter die Haut, bzw. in den Muskel s.c;i.m.) kann der Wirkstoff direkt in den Körper eingebracht werden, die Wirkungsweise ist deutlich schneller und länger anhaltend als bei z.B. oraler Gabe (Verlust über Magen-Darm-Trakt). Die Wirkstoffauswahl erfolgt individuell nach persönlicher Anamnese und Diagnostik.

Anwendung

  • allgemeine Schwäche, z.B. nach Krankheit oder Operation, oder berufl. Überbeanspruchung
  • häufige Infekte (Grippewelle)
  • Störung des Immunsystems
  • Appetitmangel (Gewichtsverlust)